Schon nach 22 Uhr und noch immer auf den Straßen? Was darf man nach der Ausgangssperre und was ist verboten? Im großen und Ganzen gilt seit dem 24. April für alle Regionen, die eine 7-Tage-Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten haben, eine Ausgangsbeschränkung von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens. Allerdings darf man bis Mitternacht noch alleine frische Luft schnappen gehen. Je nach Bundesland können die Beschränkungen jedoch auch strenger ausfallen, sodass man nicht mehr alleine raus darf.

Arbeitstechnisch noch während der Ausgangssperre unterwegs – wird das belangt?

Wer aus beruflichen Gründen noch nach 22 Uhr unterwegs sein sollte, da beispielsweise die Bahn erst später fährt, muss keine Angst haben. Dienstliche Reisen zählen zu den wenigen Ausnahmen und sind im Gegensatz zu touristischen Reisen erlaubt.

Darf man im Zeitraum der Ausgangssperre immer nach Hause fahren/gehen?

Nein, da der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung den Regeln widerspricht. Man sollte seine Touren möglichst so planen, dass man vor 22 Uhr Daheim ist. Auch von Verwandten oder Freunden sollte man sich rechtzeitig verabschieden und sich zeitig nach Hause begeben. Ausnahmen sind hier beispielsweise gesundheitliche Notfälle oder Beaufsichtigung von Minderjährigen beziehungsweise betreuungsbedürftigen Personen.

Noch einen kleinen Spaziergang vor dem Schlafengehen – ist das erlaubt?

Auch nach 22 Uhr darf man bis Mitternacht noch eine Runde um den Block drehen oder draußen sportlich aktiv sein. Allerdings nur alleine und nicht in Begleitung. Bis Mitternacht hat man aber Zuhause zu sein, wenn man keine Strafe zahlen möchte. Hundebesitzer haben da einen kleinen Vorteil, denn sie dürfen auch nach Mitternacht noch mit dem Hund an die frische Luft.

Essen bestellen noch nach 22 Uhr?

Da Lieferdienste selbst nach Beginn der Ausgangssperre noch liefern dürfen, kann man sich auch noch einen späten Nachtsnack besorgen.

Gilt die Ausgangssperre noch für Geimpfte?

Für vollständig Geimpfte und Genesene gelten die strengen Beschränkungen nicht mehr. Sie dürfen sich auch im Zeitraum der Ausgangssperre ohne triftigen Grund außerhalb der Wohnung bewegen, sich mit anderen Geimpften treffen, ohne mit Bußgeld rechnen zu müssen. Das gilt auch für Regionen mit einer Inzidenz von über 100. Allerdings sind sie an bestimmten, öffentlichen Orten noch an die Maskenpflicht und das Abstandhalten gebunden.